Was bedeutet es, wenn ein Kaninchen Sie ableckt [Ist es eine gute Sache?]

Wenn Ihr Kaninchen angefangen hat, Sie zu lecken, möchten Sie vielleicht wissen, warum und was dieses Verhalten bedeutet. Ist es etwas Gutes und Positives oder gibt es ein größeres Problem und etwas, worüber man sich Sorgen machen muss? Da ich im Laufe der Jahre viele Kaninchen hatte und mir diese Frage immer wieder gestellt wurde, beschloss ich, einige Nachforschungen zu diesem Thema anzustellen. Hier ist, was ich zu diesem Thema finden konnte.

Was bedeutet es also, wenn ein Kaninchen dich leckt? Kaninchen lecken, um ihren Besitzern ihre Zuneigung zu zeigen. Es ist ein positives Zeichen, das anzeigt, dass das Kaninchen glücklich und zufrieden mit seiner aktuellen Umgebung und Umwelt ist und sich sicher und ruhig fühlt. Im Allgemeinen ist es ein guter Indikator dafür, dass dein Kaninchen dich mag.

Lassen Sie uns nun erforschen, warum Kaninchen lecken und einige andere Dinge, die bei diesem Verhalten zu beachten sind

Warum lecken Kaninchen?

Viele Menschen unterschätzen die Verbindung, die Kaninchen zu ihren Besitzern haben können. Viele betrachten sie wie einen Hamster oder eine Maus – ein Haustier, das in erster Linie in einem Käfig gehalten werden soll und nur begrenzte Kommunikationsfähigkeiten aufweist. Das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Kaninchen sind viel intelligenter, als man ihnen zutraut. Sie sind in der Lage, ziemlich komplexe Gefühle auszudrücken. Sie können glücklich und gelangweilt sein – sie können sogar depressiv werden! Allerdings können sie ihre Gefühle nicht so einfach ausdrücken wie ein Mensch. Eine Art, wie ein Kaninchen seine Zuneigung ausdrücken kann, ist das Ablecken seines Besitzers.

Sie tun dies auf ähnliche Weise wie eine Katze oder ein Hund. Warum denken sie, dass dies ein Zeichen von Zuneigung ist?

Auf den ersten Blick mag dieses Verhalten seltsam erscheinen, aber wenn man darüber nachdenkt, tun das viele Tiere. Was ist die soziale Bedeutung einer solchen Handlung? Wir müssen uns nicht weit von zu Hause entfernen, um sie zu finden.

Die meisten Menschen würden es etwas seltsam finden, wenn du anfängst, wahllos deine Freunde und Verwandten abzulecken. Der Durchschnittsmensch sagt einfach „Ich liebe dich“, aber das war nicht immer so. Obwohl es für uns schwierig ist, festzustellen, wie genau sich unsere alten Vorfahren begrüßten, können wir durch die Beobachtung unserer evolutionären Vettern einige Vermutungen anstellen.

Andere eng verwandte Primaten wie Schimpansen und Bonobos haben komplexe soziale Interaktionen, die mit denen des alten Homo Sapiens vergleichbar sind. Eine ihrer typischen Verhaltensweisen, die man in jedem Dokumentarfilm sehen kann, ist die Körperpflege.

Wenn ein Affe einen anderen Affen mag, kämmt er dessen Haare nach Wanzen durch. Auf diese Weise pflegen sie sich gegenseitig. Bei einem modernen Menschen könnte man argumentieren, dass es so ist, als würde man mit den Haaren von jemandem spielen (denn wir sind an einem Punkt, an dem wir normalerweise keine Käfer haben, die durch unsere Kopfhaut krabbeln).

Andere Tiere, die keine Daumen haben, verlassen sich stark auf ihren Mund, um etwas zu erledigen. Die meisten Säugetiere putzen sich durch Lecken. Wir können das bei wilden Tieren (wie Tigern und Füchsen) bis hin zu unseren Haustieren (wie Katzen und Hunden) beobachten.

Auch Kaninchen gehören zu dieser Kategorie von Tieren, die sich durch Lecken putzen. Mit der Fellpflege zeigen sie einem anderen Tier, dass sie sich um seine Gesundheit und Hygiene kümmern. Sie tun dies mit ihren Gefährten und Babys. Wenn dein Kaninchen dich ableckt, will es damit sagen, dass es sich um dich kümmert.

Wie kannst du sonst noch feststellen, ob dein Kaninchen dich mag?

Kaninchenlecken ist ein begehrtes Zeichen der Zuneigung, das nicht bei allen Hauskaninchen vorkommt. Obwohl es ein gutes Zeichen dafür ist, dass dein Kaninchen dich mag, ist es nicht das einzige Zeichen von Zuneigung.

Kaninchen sind Beutetiere, was bedeutet, dass sie von Natur aus scheu sind.

Ganz ehrlich, allein die Tatsache, dass dein Kaninchen nicht jedes Mal in Panik gerät, wenn du dich seinem Käfig näherst, bedeutet, dass es sich bei dir wohl fühlt. Wenn dein Kaninchen dich ohne Aufhebens anfassen lässt, sich dir freiwillig nähert oder auf deinen Schoß hüpft, ist das ein Zeichen dafür, dass es dich liebt.

Es gibt auch einige subtilere Verhaltensweisen, auf die du achten solltest. Ein weiteres affektives Verhalten, das sie mit der Katze teilen, ist „chinning“. Das ist, wenn sie ihr Kinn an dir reiben – wie du es vielleicht bei ihren Käfigen oder anderen Kaninchen beobachten kannst. Sie tun dies, weil sie dort eine Landefläche haben, die einen Duftstoff abgibt, der andere Kaninchen wissen lässt, dass sie dich beansprucht haben!

Andere Anzeichen sind, dass sie ihren Schutz vor dir fallen lassen. Selbst wenn sie dich nicht striegeln, bringt der Akt der Selbstpflege sie in eine verletzlichere Position. Wenn sie sich regelmäßig vor dir reinigen, ist das ihre Art zu sagen, dass sie dich nicht mehr als eine Art Bedrohung sehen.

Ein weiteres liebenswertes Zeichen von Vertrauen ist es, wenn sie sich vor dir hinlegen und „plumpsen“. Das ist eine weitere Aktivität, die sich als riskant erweisen würde, wenn ein Raubtier vorbeikommt.

In der Regel kannst du genau einschätzen, wie sie dich einschätzen. Es ist ziemlich einfach, den Unterschied zwischen einem Kaninchen, das sich freut, dich zu sehen, und einem paranoiden, das sich jedes Mal versteckt, wenn du an seinem Gehege vorbeikommst, zu erkennen.

Wie bringt man ein Kaninchen dazu, sich entspannter zu fühlen?

Wenn dein Kaninchen ständig gereizt ist, bedeutet das, dass sein Körper unter großem Stress steht. Stress ist für niemanden gesund, und der empfindliche Körper eines Kaninchens ist besonders anfällig für die negativen Auswirkungen von Stress.

Es ist völlig normal, dass Ihr Kaninchen einige Zeit braucht, um sich an sein neues Zuhause (und seine neuen Besitzer) zu gewöhnen, aber manche brauchen länger als andere. Leider gibt es kein Patentrezept, wie Sie Ihrem Kaninchen vermitteln können, dass es in Sicherheit ist.

Hier sind einige Tipps, die Sie befolgen können, damit sich Ihr Kaninchen in der neuen Umgebung wohler und entspannter fühlt.

Ein Platz zum Verstecken

Vor allem am Anfang ist ein Kaninchen wahrscheinlich nervöser, wenn es ins Freie muss. Es ist eine gute Idee, ihnen eine Art Versteck oder Unterschlupf zu bieten, damit sie die Möglichkeit haben, sich zu verstecken. Mit der Zeit werden Sie vielleicht feststellen, dass Ihr Kaninchen den Unterschlupf gar nicht mehr benutzt, aber am Anfang ist es eine wichtige Investition.

Die Iglu-Verstecke sind bei Kaninchenhaltern sehr beliebt und eine gute Wahl, wenn Sie etwas suchen, das bunt ist und sich leicht reinigen lässt. Sie können diese zu einem günstigen Preis bei Amazon erwerben.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Wie ich bereits erwähnt habe, langweilen sich Kaninchen. Sie müssen unterhalten werden und können Verhaltensstörungen zeigen, wenn sie gelangweilt sind. Wenn man ihren Lebensraum mit einigen Spielzeugen füllt, kann man eine Umgebung schaffen, in der sie sich wohler fühlen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten (sei dir nur bewusst, dass manche etwas laut werden, wenn du den Käfig in deinem Schlafzimmer aufstellst). Irgendwann spielen sie vielleicht sogar mit dir!

Hier ist eines der Lieblingsspielzeuge meiner Kaninchen, mit dem sie immer wieder spielen.

Ein freundliches Gesicht

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kaninchen eine Verbindung zu Ihnen aufbaut, müssen Sie freundlich zu ihm sein. Versuche, regelmäßig mit ihm zu sprechen und sei geduldig, wenn es nervös ist. Ruhig zu sein und dein Kaninchen nicht zu zwingen, gestreichelt oder angefasst zu werden, wenn es sich dagegen sträubt, sind ebenfalls gute Tipps, die du beachten solltest.

Wenn andere Haustiere im Haus sind, die keine Kaninchen sind, ist es eine gute Idee, sie für eine Weile fernzuhalten, da ein aufgeregter Hund oder eine begierige Katze zusätzlichen Stress verursachen können. Versuchen Sie, diese Ideen mit den Kindern im Haus zu besprechen. Denken Sie daran, dass ein nervöses Kaninchen ein aufgeregtes Kind beißt, wenn es sich erschreckt.

Freunde

Kaninchen haben gerne einen Gefährten. Es ist ratsam, dass du mindestens ein anderes Kaninchen im Käfig hast (beachte, dass sie territorial werden können und du dies genau beobachten musst).

Sie schauen zueinander auf, und wenn sie sich gegenseitig haben, hebt das ihre Moral. Außerdem, wenn eines der Kaninchen bereits mit dir warm geworden ist, kommt das andere vielleicht schneller zu dir.

Allgemeine Pflege

Es sollte selbstverständlich sein, dass ein glückliches Kaninchen ein gesundes Kaninchen ist.

Stellen Sie sicher, dass sie richtig und regelmäßig gefüttert werden und dass ihr Käfig schön sauber ist. Tun Sie dies mehrmals in der Woche, damit die Umgebung sauber, hygienisch und angenehm für Ihr Kaninchen ist.

Nach einiger Zeit, wenn Sie sich um Ihr Kaninchen kümmern, wird Ihr(e) Kaninchen merken, dass Sie es sind, der das für sie tut. Du wirst für diese Mühe belohnt werden.

Zusammenfassung

Wenn du jemals ein Kaninchen gesehen hast, das dich oder seinen Besitzer ableckt, dann ist das kein Grund zur Sorge.

Es ist sogar ein Verhalten, das Sie gerne von Zeit zu Zeit bei Ihrem Kaninchen sehen würden. Es ist ein positives Verhalten, ein Ausdruck von Zuneigung und ein Zeichen von Zufriedenheit, Glück und Vertrauen.

Wenn Ihr Kaninchen Sie von Zeit zu Zeit ableckt, dann machen Sie etwas richtig! Machen Sie weiter so und achten Sie darauf, dass Sie Ihr Kaninchen weiterhin behandeln und pflegen, denn es genießt es offensichtlich.

Wenn Ihr Kaninchen Sie hingegen nicht leckt, denken Sie daran, dass Ihr Kaninchen vielleicht nicht dazu geneigt ist, dieses Verhalten zu zeigen. Vielleicht fühlen sie sich noch nicht wohl, vielleicht entspricht es nicht ihrem Charakter. Auch das ist kein Grund zur Sorge, aber Sie sollten sich überlegen, ob Sie nicht ein paar Spielsachen besorgen, die Umgebung und den Lebensraum verbessern und sich allgemein mehr um Ihr Kaninchen kümmern wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.