Wie man den Boden natürlich mit Eisen anreichert

Haben Sie jemals daran gedacht, Ihren Boden zu verbessern? Wie die Gartenpflanzen braucht auch der Boden selbst äußerste Pflege. Wenn Sie das nicht tun, wird es für den Boden schwierig, ein optimales Pflanzenwachstum zu unterstützen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie den Boden auf natürliche Weise mit Eisen anreichern können, lesen Sie weiter.

Was tut Eisen für Pflanzen?

Um die Bedeutung von Eisen für Pflanzen zu verstehen, müssen Sie wissen, was Chlorophyll ist – das Pigment, das die Blätter und Stängel Ihrer Pflanzen grün macht. Außerdem ist Chlorophyll wichtig für die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen, wenn sie das Sonnenlicht aufnehmen.

Ohne genügend Eisen im Boden kann eine Pflanze nicht genügend Chlorophyll produzieren. Sie sieht verfärbt aus, wenn sie eine Chlorose durchmacht. Statt grüner Blätter werden Sie einen stumpfen Gelbton in Ihrem Garten sehen.

Pflanzen werden auch nicht ihr volles Potenzial entfalten. Wenn sie das ganze Sonnenlicht und Wasser bekommen, das sie brauchen, nützt das nichts, wenn das Eisen nicht den Sauerstoff durch ihr System transportiert.

Was verursacht Eisenmangel im Boden?

Der Boden enthält im Allgemeinen eine gute Menge Eisen, von dem die Pflanzen nur eine kleine Menge brauchen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ihr Boden einfach nicht genug davon hat, aber es gibt mehrere andere Gründe, warum Ihre Pflanzen unter Eisenmangel leiden.

Bestimmte Bodenbedingungen verhindern, dass Ihre Pflanzen das Eisen aufnehmen können, selbst wenn es im Boden vorhanden ist. Zum einen könnte Ihr Gartenboden alkalisch sein. Das bedeutet, dass er einen hohen pH-Wert hat. Besorgen Sie sich ein Bodentest-Kit oder schicken Sie eine Bodenprobe an die örtliche Beratungsstelle, wenn Sie den pH-Wert des Bodens nicht kennen.

Zweitens gibt es Pflanzen, die anfälliger für Eisenchlorose sind als andere. Welche Pflanzen brauchen am meisten Eisen? Diejenigen, die in saurem Boden gedeihen. Wenn Sie also Stechpalmen, Azaleen und Rhododendren haben, sollten Sie auf ihre Farbe und ihr allgemeines Wachstum achten.

Boden, der nicht gut drainiert ist, kann zu Eisenmangel führen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Garten nicht übermäßig bewässern. Ebenso ist ein trockener und verdichteter Boden nicht gut. Und schließlich ist ein Boden, der zu viel Ton und Phosphor enthält, nicht gut für die Pflanzen.

Eisen auf natürliche Weise in den Boden einbringen

Viele Hausbesitzer müssen sich um die Gesundheit ihres Gartens kümmern, aber nicht jeder möchte dies mit chemischen oder synthetischen Produkten tun. Im Folgenden finden Sie natürliche Lösungen, wie Sie dem Boden Eisen zuführen können.

Natürliches Blattspray

Eine einfache und wirksame Lösung für Eisenmangel im Boden ist natürliches Blattspray. Bei dieser Methode wird Flüssigdünger direkt auf die Blätter gesprüht, anstatt Dünger in den Boden zu bringen. Betrachten Sie es als eine Eisenergänzung für Pflanzen und nicht unbedingt für den Boden.

Ein spezielles Produkt ist der 13Essentials Blattsprühdünger, der völlig sicher ist, da er nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Unabhängig von der Marke wird ein typisches Blattspray alle 10 Tage oder zwei Wochen verwendet.

Aber auch wenn dadurch die an Eisenchlorose leidenden Pflanzen schnell mit Nährstoffen versorgt werden, sollten Sie nicht aufhören, den Boden selbst zu verbessern.

Bodenverbesserung für die Zugabe von Eisen zu Rasen oder Garten

Diese Methode ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Boden seine Nährstoffe wieder erhält. Wenn Sie bereits einen Bodentest durchgeführt und festgestellt haben, dass Ihr Boden einen hohen pH-Wert hat, können Sie Kompost ausbringen – eine Kombination aus Tannennadeln, getrockneten Blättern und Grasschnitt u.a.

Eine Bodenverbesserung ist sehr hilfreich, aber beachten Sie, dass es Jahre dauert, bis sie ihre volle Wirkung entfaltet. Deshalb empfiehlt es sich nach wie vor, im Handel nach Produkten mit organischem Eisen für Pflanzen Ausschau zu halten, um einzelne Fälle von Eisenchlorose sofort in den Griff zu bekommen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eisen wichtig für Ihren Gartenboden ist. Eisen verleiht Ihren Pflanzen nicht nur ihre grüne Farbe, sondern sorgt auch dafür, dass sie gut genährt sind. Und wenn Sie einen Eisenmangel bekämpfen müssen, sollten Sie wissen, dass es sowohl kurz- als auch langfristige natürliche Lösungen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.